Durchführung eines Projekts im IT-Outsourcing-Modell

3 września 2019

Die Gestaltung von maßgeschneiderten Lösungen und die Pflege der eignen Softwareentwicklung sind kostspielige Unterfangen. Sie beziehen sich nicht nur auf Personalkosten, sondern ebenfalls auf Aufwendungen, die mit der Führung des Büros, den Geräten und der nötigen Software verbunden sind. Aus diesem Grund führen viele Firmen Ihre IT-Projekte mit Hilfe von externen Dienstleistern durch, die IT-Outsourcing anbieten. Diese Form der Zusammenarbeit bietet Vorteile für die Firma:

  • Senkung von Kosten für den Erhalt der Software-Entwicklungsabteilung, darunter der Kosten, die mit Aufwendungen für das Personal, Büro, Software, Verwaltung, Schulungen, Urlaub usw. verbunden sind,
  • Zugang zu erfahrenen Mitarbeitern, die über Profi-Werkzeug und effiziente Systeme verfügen, die eine schnelle Durchführung von Aufgaben ermöglichen,
  • Übertragung von Risiken, die mit der Kontinuität der Projektdurchführung für den Dienstleister zusammenhängen.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass der jeweiligen Dienstleister nicht zwingend liefern muss. Man kann sich jedoch davor schützen.

Kontrolle der Projekt-Fortschritte

Bei Projekten, die im Outsourcing-Modell realisiert werden, gibt der Kunde den Ton an und bestimmt die Regeln der Zusammenarbeit. Wenn Sie sich daher für IT-Outsourcing entscheiden möchten, sollten Sie die richtigen Tools zur Projektverwaltung wählen, die Ihnen ermöglichen, alle Aktualisierungen zu verfolgen. Die meisten Management-System verfügen über die folgenden Module:

  • Planung, Übermittlung von Aufgaben und Kontrolle Ihres Durchführungsstatus,
  • Kontrolle der Arbeitszeit von Softwareentwicklern,
  • Sammeln und teilen von Wissen bezüglich des Projekts,
  • Kommunikation innerhalb des Projekts,
  • Projektbudget-Reporting.

Wenn das Projekt im Rahmen der agilen Softwareentwicklung wie z. B. SCRUM durchgeführt wird, arbeitet der Projektleiter für den Kunden. Seine Hauptaufgabe besteht darin, zu überprüfen, ob das Projekt korrekt abläuft. In einem solchen Fall kann er das Arbeitstempo sowie die Qualität direkt beeinflussen. Jedes Informatik-Projekt weist je nach Arbeitsfortschritt verschiedene Durchführungsetappen auf. In den weiteren Phasen des Projekt Lebenszyklus muss auf andere Elemente geachtet werden.

Der Lebenszyklus des Outsourcing-Projekts

Generell setzt sich der Lebenszyklus eines jeden IT-Projekts aus 5 Etappen zusammen. In jeder von ihnen müssen andere Arbeiten in Bezug auf das Projekt-Managmenent durchgeführt werden.

  1. Einführung — hier werden die Ziele und Hauptaufgaben des Projekts festgelegt. Die Dokumentation wird komplettiert und im Management-System z. B. in Form einer Wiki veröffentlicht.
  2. Planung — hier werden alle Funktionalitäten und Optionen der maßgeschneiderten Lösung definiert, die gerade entwickelt wird. Es wird die Liste zu erfüllender Aufgaben erstellt, die erledigt werden müssen, um die jeweiligen Funktionalitäten zu implementieren und Ziele umzusetzen. Aufgaben werden Personen zugeteilt und Fristen festgelegt.
  3. Durchführung — es werden weitere Aufgaben durchgeführt und nach ihrem Abschluss Tests unterzogen. Es werden Fehlerberichte erstellt und ggf. Schwierigkeiten bei der Projektrealisierung kommuniziert.
  4. Monitoring und Kontrolle — die erledigten Aufgaben werden in Bezug auf Zeit, Kosten, Umfang, Qualität, Risiken und andere Faktoren überprüft.
  5. Abschluss — es werden weitere Aufgaben bestätigt und Funktionalitäten sowie das gesamte Projekt implementiert.

IT-Outsourcing kann bei entsprechendem Management reelle Einsparungen schaffen und andere praktische Vorteile bieten. Um ein Projekt erfolgreich abzuschließen, das von einem externen Team durchgeführt wird, macht es Sinn, von Beginn an zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise wird ein entsprechendes Kommunikationslevel sowie Wissenstransfer gewährleistet.

Externes Partnermaterial